Home   Partner   Universal Learning Systems (ULS)

Universal Learning Systems (ULS)

Universal-Learning Systems ist ein internationales Beratungsunternehmen, spezialisiert auf Forschung, Bildung, Schulung und Projektmanagement. ULS führt Projekte für eine Reihe von Kunden in den Bildungs-, Entwicklungs-und Managementbereichen durch. Der Hauptsitz von ULS befindet sich in Irland, es hat jedoch auch Büros in Prag, Edinburgh, Amsterdam, Helsinki und Chicago. ULS ist auf die berufliche Entwicklung spezialisiert, mit besonderem Schwerpunkt auf das Lernen am Arbeitsplatz. ULS arbeitet in Irland, Europa und den Vereinigten Staaten mit einer breiten Palette an Kunden: Dazu gehören Universitäten, offene Lerneinrichtungen, Schulen, Arbeitgeber und Gemeindeverbände. Es verfügt über besondere Expertise in den Bereichen transformative Bildung, E-Learning, Diversität, Interkulturalität, Migration, Konfliktlösung und strategisches Management. ULS verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Förderung von Bildungs- und Lerninnovation. Es arbeitet eng mit den Interessenvertretern der Gemeinden und den Netzwerken der Erwachsenenbildung und Arbeitgebern zusammen. ULS verfügt über besondere Erfahrung im Bereich von Initiativen zu Post-Graduate – Fernkursen im Veränderungsmanagement und in nachhaltiger beruflicher Entwicklung. Es befasst sich besonders mit Initiativen zum Lernen am Arbeitsplatz zur Förderung von Wachstum und Kompetenz der Mitarbeiter. ULS konzentriert sich auf pro-aktive strategische Planung für innovatives Lernen und ist aktiv an einem breiten Spektrum von Evaluationsprojekten beteiligt. ULS ist einer der führenden Anbieter von EU-Fernunterricht und E-Learning-Innovationsnetzwerken. ULS verfügt über besondere Erfahrung in der Projektevaluation und Qualitätssicherung. ULS hat ein umfangreiches Angebot an E-Learning-Kursen im Sicherheits- und Pharmaziesektor in Finnland in Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen ChangeLearning entwickelt. ULS hat Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Schulen zur Förderung des Engagements von Lehrern, Gemeinden und Eltern. ULS hat für Polizeischulen in Irland und Europa Menschenrechts- und Diversitäts-Training entwickelt. Dr. Bruce von ULS ist ein Mitglied des New Security Forums in Berlin und des Garda-National Diversity Strategy Board in Irland. ULS verfügt über besondere Expertise in der Forschung, im Projektmanagement und im Bereich innovativer Initiativen zu Migration, interkulturellem Training und Konfliktbearbeitung – mit einer starken Erfolgsbilanz der Programmentwicklung im Kosovo, Euzkadi, Bosnien, Katalonien, Rumänien und Nordirland. ULS hat auch umfangreiche Bildungs- und Ausbildungsprojekte für Grundrechte und Diversitäts-Management vorgenommen. ULS ist Akademischer Berater des Conflict-of-Interest-Programmes, das von Expac in Nordirland entwickelt und von der Queens University Belfast bestätigt wurde. ULS ist Mitglied der Gesellschaft für Historische Forschung und Dialog in Zypern. Es hat für Klienten in ganz Nordirland und dessen Grenzgebieten Konflikttransformationstraining (einschließlich Mediation) entwickelt und geliefert. Aktuelle Projekte sind:

• Innovative Lerninterventionen in den Bereichen Migration und soziale Integration

• Gleichheit, Menschenrechte und Diversitäts-Training für Polizeidienste (Irland, Norwegen, Großbritannien)

• Erforschung der Arbeitsmarktergebnisse ethnischer Minderheiten in Finnland

• Nachkriegskonfliktbearbeitung-Training in Nordirland

• Ausbildung zur beruflichen Rehabilitationentwicklung in Rumänien, Bulgarien und Ungarn

• Nachkriegs-Berufsbildungsprogramme im Kosovo und in Bosnien

• Entwicklung von Postgraduate – Kursen für Rehabilitationsmitarbeiter (US/Irland)

• IKT-gestütztes Lernen unter Verwendung digitaler Depots

• Diversitäts-Management-Programme für den privaten und den öffentlichen Sektor

• Kompetenzbasiertes Lernen in der Schule (Griechenland)

• Inter-ethnische Ausbildung und Konfliktforschung (Zypern und Irland).

ULS stützt seine Arbeit auf die Identifizierung und Entwicklung von Möglichkeiten für innovative Lernkompetenz, um zukünftigen Herausforderungen zu begegnen. Das Erfassen dieser Innovation wurde zu einem Schwerpunkt von ULS-Projekten in den letzten Jahren rund um fortschrittliche Technologien und ihre Anwendung auf die menschlichen Lernbedürfnisse. ULSs Zusammenarbeit mit EDEN auf höchster Ebene hat zum Aufbau von Kompetenz bei der Bewältigung der Fragmentierung von Wissen und Best Practice in den Bereichen kreatives Lernen, Anpassung an verschiedene Lernumgebungen und Strukturen geführt. Besonders in einer Zeit der sozialen und wirtschaftlichen Krise hat ULS durch sein Know-how im Bereich Migration und Interkulturalität robuste Trainingsmethoden und Leitlinien, die auf individuellem und gemeinschaftlichem Lernen und dessen Voraussetzungen basieren,entwickelt. ULS hat zu Design und Lieferung des Globe-Projekts in Irland (2009-10) für das All-Ireland Program for Immigrant Parents beigetragen. Ein zentrales Thema bei der Vorbereitung der Bürgerinnen und Bürger für die Herausforderungen des Lebens und der globalisierten Arbeitsmarkt ist die Verbesserung des Engagements durch aktive Teilnahme. Ein Schwerpunkt der ULS Interessen ist die Entwicklung von Multi-Stakeholder-Beteiligung durch die Entwicklung von übergreifenden Schlüsselkompetenzen, verbesserte IKT-Unterstützung und relevante Anpassungsfähigkeit bei der Erfüllung der Bedürfnisse einer im Umbruch befindlichen europäischen Gesellschaft. ULS hat für die Gleichstellungsbehörde, Atlantik Philantropies und die Training and Employment Authority of Ireland (FAS) Forschungen durchgeführt mit besonderem Bezug auf gemeinnützige Arbeit, Standards, Best-Practice-und Arbeitsmarktergebnisse für Randgruppen. ULS entwickelte den von FAS in Auftrag gegebenen Bruce-Report (2005) über die Berufsvermittlung von Drogenkonsumenten in Irland. ULS ist ein langjähriges Mitglied des European Distance and E-Learning Network, des Irish Institute of Training and Development, des National Council for Rehabilitation Education und des Council on Rehabilitation Education . ULS ist zentral beteiligt an der innovativen pädagogischen Entwicklung, transformativen Schulsystemen und der verstärkten Nutzung von IKT in Schulen und ist Nationaler Koordinator des Open Discovery Space Programms der EU in Irland.